Rennbericht Murau

 

Am Samstag hatten wir einen spannenden Trainingstag mit anschließendem Teamrennen. Extreme Wetterbedingungen machten es den Trainierenden und Teamrennen-Teilnehmern nicht leicht, doch wie sagt man bekanntlich, Übung macht den Meister - auch "Regen-Rennfahrten" sollten geübt werden.

 

 

"Jeder der sagt  Sonnenschein macht glücklich, der hat noch niemals im Regen getanzt."

Dieses Zitat mussten wir uns leider auch am Sonntag beim Motocross Kärnten Cup Rennen wieder zu Herzen nehmen:

Doch dem Wetter zu trotz haben sich alle Fahrer tapfer geschlagen, wir konnten das Rennen ohne größere Unterbrechungen durchziehen. Es waren durchwegs spannende Rennläufe mit einigen atemberaubenden Zwei-Kämpfen für die Zuschauer zu bestaunen.

 

Der einzige Wermutstropfen an diesem Tag war leider die fehlerhafte Zeitnehmung, die leider wieder einmal Unzufriedenheit bei den Fahrern hervorrief, was für uns natürlich mehr als nachvollziehbar ist, deshalb haben wir an diesem Tag auch zusätzlich eine händische Zählungen durchgeführt, sodass die Punkte am Ende des Tages für die Siegerehrung & ganz besonders für das Jahresergebnis auch verlässlich stimmten.

 

Wir können zum Glück alle Fahrer beruhigen, denn wir haben für das nächste Rennen in Griffen am 24.Juni  eine neue Zeitnehmung organisiert, die natürlich auch schon genug Rennerfahrung im Motocross- & Endurosport mitbringt.

 

Einzige Änderung an diesem Renntag ist, dass bitte alle Fahrer die bei den letzten beiden Rennen bereits eine Transponderhalterung erworben haben, diese bitte bei der Anmeldung wieder zurück geben und dafür die € 4,- wieder zurück bekommen.

Die neuen Transponder werden am Helm des Rennteilnehmers montiert, es entstehen keine weiteren Kosten für die Fahrer.

 

JEDER RENNTEILNEHMER MUSS BITTE SEINEN HELM MIT ZUR ANMELDUNG BRINGEN UM DIE NEUEN TRANSPONDER MONTIEREN ZU KÖNNEN !

 

Die Voranmeldung für das Rennen in Griffen am 24.Juni ist wieder geöffnet und einem fehlerfreien Rennablauf sollte nichts mehr im Wege stehen – wir glauben fest daran!

 

Euer MSC Salbrechter